Kennenlerntage

Mitte Oktober machten sich die 5. Klassen der Realschule im Dreiburgenland auf den Weg zu den Kennenlerntagen ins Salvador-Allende-Haus nach Finsterau. Nach einer geführten Wanderung durch den Nationalpark Bayerischer Wald, wo unter anderem Luchse, Bären und andere Waldbewohner bestaunt wurden, erkundeten die Fünftklässler nach Einbruch der Dunkelheit die Umgebung des Finsterauer Hochmoores und lauschten den spannenden Geschichten des Waldführers. Am nächsten Tag erlebten die Schülerinnen und Schüler unter professioneller Anleitung das Freilichtmuseum Finsterau und erfuhren interessante Einzelheiten über das Siedlungswesen im Bayerischen Wald, die Lebenswelt vergangener Generationen sowie den oft harten Arbeitsalltag. Dann folgte gemeinsames Brotbacken, in dessen Verlauf die Bäckerin den Kindern den Weg vom Korn zum fertigen Produkt nochmals eindrucksvoll vor Augen führte. Den Abschluss bildete ein Besuch der „Glasbäserkunst Mauth“. Hier standen sowohl Details der Glasbläserkunst als auch das Blasen einer eigenen Glaskugel im Mittelpunkt. Neben dem Rahmenprogramm genossen die „Neuen“ an der Tittlinger Realschule natürlich die Freizeit, welche die Kinder unter anderem zum Fußballspielen, aber vor allem zum gegenseitigen Kennenlernen nutzten. Auf Grund dieser unbeschwerten Tage im Bayerischen Wald stärkte man das Gemeinschaftsgefühl und somit die neue Klassengemeinschaft.